Jetzt endlich: Angsttherapie möglich?

Vor 15 Jahren glaubte ich meine Panikattacken in Eigenregie besiegt. Jetzt – mit Maskenplicht – kommen sie wieder. Unter meinem Tuch im Supermarkt. Spätestens nach 5 Minuten Schlangestehen: Beklemmungen. Erhöhte Atem- und Herzfrequenz. Hyperventilation – Atemnot. Schwindel. Zum Glück ist da der Einkaufswagen als Stütze. Maske kurz gelupft. Schnell bargeldlos bezahlt. Raus hier! Maske ab!

Heute bat ich meine Psychiaterin um die Ausstellung eines Attests, dass ich die Maske aus medizinischen Gründen nicht tragen muss. Mit Hinweis auf das Infektionsrisiko lehnte sie ab. Bot mir aber an, Entspannungstherapie mit mir zu machen. Gab mir dafür einen Termin. Nahm sich Zeit. Gab mir eine konkrete Atemübung gleich mit an die Hand. Reichte mir eine Liste von Psychotherapeuten in der Nähe. Zwei davon rief ich heute an. Eine hatte in meiner Abwesenheit schon zurück gerufen. Sollte ich nach all den Jahren dank Corona doch noch einen Therapieplatz bekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen